Das Gründungsfoto im Jahr 1966
Das Gründungsfoto im Jahr 1966

Vereins Chronik

Am 14. Mai 1966 wurde aus einer ursprünglich losen Verbindung von Aquarianern in der Gaststätte Bauer in Mönchröden der Aquarienverein Mönchröden gegründet.

Von den Gründungsmitgliedern gehört heute noch ein Mitglied ununterbrochen dem Verein an: Klaus Walther. Unmittelbar nach der Gründung wurde die Aufnahme in den VDA beantragt und bestätigt.

Nachdem in den folgenden Jahren mehrmals die Vereinsgaststätten gewechselt wurden, beschloss der Verein 1970 den Bau eines Vereinsheims. Dieses konnte nach vielen mühevollen Arbeiten am 09.10.1971 "Am Rabersbach" in Mönchröden eröffnet werden. Im gleichen Jahr wurden eine neue Satzung sowie der Eintrag ins Vereinsregister beschlossen.

1972 übernahm Gerhard Schmidt den Posten des 1. Vorsitzenden. In den folgenden Jahren wurden zahlreiche Arbeiten am Vereinsgelände durchgeführt. So wurden die Terrasse, der Zaun, das Gartentor sowie ein Gartenteich fertiggestellt.

1975 pachtete der Verein den Forellenteich an der Grundstücksgrenze.

1976 fand zum 10-jährigen Vereinsbestehen erstmals eine Aquarienausstellung im Vereinsheim statt. Diese Ausstellung war sehr gut besucht und belohnte dadurch die Aussteller.
In den weiteren Jahren wurde unsere Vereinsalage immer wieder erweitert und verschönert.

1978 führte der Verein erstmals eine Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse durch. Auch diese Börse fand große Resonanz.

1979 wurde mit Erfolg wieder eine Fischbörse abgehalten. Einige Mitglieder renovierten unter großem Einsatz das Vereinsheim.

1981 dieses Jahr bedeutet 15 Jahre Aquarienverein Mönchröden e. V. 

1982 wurde eine Satzungsänderung beschlossen.

1984 fand der erste Fachsimpelabend im Vereinsheim statt.

1985 wurde erstmals Werbung für die Aquaristik in den Rödentaler Schulen und den Rödentaler Nachrichten betrieben. Großen Aufgaben lagen in der Instandhaltung des Vereinsheims. Der Boden musste neu unterfangen werden.
Die Führung des Vereins wurde von Gerd Pohl übernommen.

1986 bedeutete 20 Jahre Aquarienverein. Unser unvergessener Gehrad Schmidt erhielt als 1. Mönchrödener Aquarianer die silberne Ehrennadel des VDA. Für die Rödentaler Jugendlichen und Schüler wurden erstmals Nachmittags Dia-Vorträge abgehalten.

1987 wurde er Aquarienverein Mönchröden vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein wegen Förderung der Volksbildung anerkannt.
Auf Grund der Gemeinnützigkeit musste wieder eine Satzungsänderung beschlossen werden.

1990 wurde die Partnerschaft Mönchröden mit der Fachgruppe Aquarien Steinach besiegelt. 

1991 konnte der Aquarienverein sein 25-jähriges Jubiläum feiern. Eine 14-tägige Ausstellung in der Domäne fand regen Zuspruch. Ein Festabend mit zahlreichen Ehrungen beschloss das Jubiläumsjahr.

1993 übernahm der Aquarienverein die Organisation vor Ort und die Bewirtschaftung für Kongress des Bundes Natur und Artenschutz.

1994 wurden Juniorennachmittage für Jugendlichen eingeführt.

1995 ging der angrenzende Forellenteich durch Ankauf in den Besitz des Aquarienvereins über. Viele Instandsetzungsarbeiten für das Vereinsheim und die Anlage waren nötig.

1996 feierte der Aquarienverein sein 30-jähriges Vereinsbestehen mit einer Ausstellung in der Domäne und wurde mit über 1000 Besuchern belohnt.
Das Vereinsheim wurde 25 Jahre alt.

1997 lud der Verein interessierte Aquarianer zu einem "Aquaristischen Wochenende" ein.

1998 wurde eine Gaszentralheizung montiert. Der Fußboden wurde aufwändig saniert und mit Laminat ausgelegt.

1999 beteiligt sich der Verein mit einer Zierfischausstellung anlässlich der Fischkirchweih des Bezirksfischereivereins Coburg (Neu- und Neershof).

2000 Gerd Pohl wird von Rainer Fellisch nach 24-jähriger Vorstandsarbeit abgelöst. Erstmals fanden wieder durchgängig Aquaristische Vorträge aus dem eigenen Reihen statt. Zahlreiche Erneuerungen und Arbeitseinsätze an der Vereinsanlage wurden getätigt.

2001 wurde wieder gefeiert, 35 Jahre Aquarienverein Mönchröden und 30 Jahr Vereinsheim. Als Schirmherr eröffnete der 2. Bürgermeister Werner Kessle eine vier-wöchige Ausstellung in Vereinsheim. 
Ein mehrfach verwendbarer Ausstellungsstand wurde erstmals eingesetzt. Leider fand die Ausstellung trotz freiem Eintritt wenig Resonanz.

2002 wurde der beliebte Fachsimpelaben auf "Aquarianertreff" umbenannt.

2003 wurden die Holzfenster im Vereinsheim aus Gründen der Wärmedämmung gegen Kunststofffenster ausgetauscht. Die großen Weidenbäume neben dem Vereinsheim wurden von einer Baumpflegefirma gefällt.

2003 bis Ende 2004 begann die aufwendige und notwendige Modernisierung des Schlachthauses. Zahlreiche Feiern, Ausflüge und Referenten Vorträge rundeten die Vereinsarbeit ab.

2005 wurde erstmals 3 Zierfischbörsen mit Erfolg abgehalten. Unser Partnerverein aus Steinach feierte sein 40-jähriges Bestehen.

2006 begeht der Verein sein 40-jähriges Bestehen mit einem umfangreichen Festprogramm.
Klaus Walther, Udolf Stieb und Michael Tescheler wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und erhielten die Goldene Nadel des VDA.

2008 wurde das Vordach des Vereinsheims erneuert.

2009 erhielt ein Teil der Außenfassade eine Isolierung zur Wärmedämmung.

 

2010 bekam der Verein die Möglichkeit die Frank-Betta-Show im eigenen Vereinshaus aus zu tragen. Die der Verein schnell ergriff.

 

August 2011 feierten die Aquarianer ihr 45-jähriges Vereinsbestehen mit den Vereinen aus der Umgebung.      

 

März 2012 Vortrag über die Bleßberghöhle

 

Januar 2013 Vortrag von Johannes Küffner

 

2013 Erneuerung unserer Medienausstattung mit Beamer, Großleinwand und Außenrollos zur Verdunkelung bei Vorträgen

 

2014 monatlich statt findende aquaristische Vorträge über Pflege und Futter

 

18.April 2015 60. Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse im Vereinsheim

Vereinsheimbau
Vereinsheimbau